12.12.2014
Neue Rezension

»Die Erregung lässt mir keine Zeit«
Rezension zu Eckhard Fürlus: Anarchie & Mystik. Hugo Balls theologisch-politische Kritik an der bürgerlichen Moderne
»Balls Bedeutung für die Kunstgeschichtsschreibung des Dadaismus kann kaum überbewertet werden«, schreibt Eckhard Fürlus, »doch sie steht im krassen Gegensatz zum Widerhall auf die politisch-theologischen Schriften Hugo Balls, die schlechterdings in Vergessenheit geraten sind.«

Klick auf das Bild führt zum Artikel im Jitter Magazin


12.10.2014
Neue Rezension

Alles ist in Bewegung
Rezension zu
Christian Gasser: animation.ch. Vielfalt und Visionen im Schweizer Animationsfilm


Das bereits 2011 im Benteli Verlag veröffentlichte Kompendium zur Erfolgsgeschichte des Schweizer Animationsfilms ist nun als E-book mit eingebundenem Filmmaterial erhältlich.

Klick auf das Bild führt zum Artikel im Jitter Magazin


04.08.2014
New work

I finished another piece for the Wonderland series entitled Where Is Your Body, Baby?

Click on image to go to the Wonderland page


01.07.2014
VORTRAG

Ich freue mich über die Einladung zum Symposium »Was ist eigentlich eine Graphic Novel?«, das vom 02.–04. Juli an der HBK Braunschweig stattfindet. Higher, baby, higher oder der Sprung auf den Zehnmeterturm ist der Titel des gemeinsam mit Falk Nordmann erarbeiteten Vortrags über die Darstellung des Körpers in Comics und Graphic Novels.

Mehr Infos dazu auf der—> Jitter Webseite


03.06.2014
INTERVIEW

»Eine Qualität, die von niemandem mehr übertroffen werden kann« Interview mit Dr. Martin Sonnabend, Kurator der Ausstellung Stil und Vollendung. Hendrick Goltzius und die manieristische Druckgrafik in Holland. Von Andreas Rauth

Mehr Infos dazu auf der—> Jitter Webseite

 

Jan Harmensz. Muller (1571–1628) Porträt des Hendrick Goltzius, ca. 1617-1620 Kupferstich, 603 x 459 mm Städel Museum, Frankfurt am Main Foto: Städel Museum, Frankfurt am Main


21.05.2014
JITTER’s WUNDERBLOCK No.16

Geist trägt Idee
Falk Nordmann gibt zur Zeit in der Ausstellung »Geist trägt Idee« im Projektraum erstererster einen umfassenden Einblick in sein zeichnerisches Werk. Die zahlreichen Skizzenbücher und Blattserien in Tusche und Kreide zeigen seine langjährige Auseinandersetzung mit Bildern, Zeichen und Begriffen.

Zum 16. Wunderblock-Abend am 24. Mai kommt er als Experte in eigener Sache ins Gespräch.

 

Mehr Infos dazu auf der Jitter Webseite

—>Wunderblock No.16

Das Veranstaltungsplakat wurde von mir unter Verwendung einer Zeichnung von Falk Nordmann gestaltet. (Klick aufs Bild führt zum Portfolio)

 

 

18.05.2014
NEUE REZENSION

Albrecht Rissler: Komposition. Die Kunst der Bildgestaltung

Es zählt zu den Eigentümlichkeiten laienhafter Bildrezeption, dass ein Großteil der Betrachter dazu neigt, statt auf das Bild, direkt hindurch auf das Motiv zu schauen. Wird dort eine Ähnlichkeit mit der äußeren Wirklichkeit entdeckt, freut man sich und hält das Bild für gelungen. Wenn nicht, wendet man sich desinteressiert ab. Das mag etwas polemisch klingen, macht…

 

—>zum Artikel im Jitter .Magazin

 

 

16.05.2014
FLYER + PLAKATGESTALTUNG

Zur Ausstellung »Geist trägt Idee« von Falk Nordmann habe ich Flyer + Plakat gestaltet.

—>Info zur Ausstellung auf Jitter .Magazin

 

 

30.04.2014
JITTER’s WUNDERBLOCK No.15

Am 14. Mai ist der Wunderblock zu Gast an der HAW Hamburg im Dept. Design. Unter dem Titel Lizard Kings (ein alter Ego von Doors-Frontmann Jim Morrison) begeben wir uns auf die Spuren des Rockstars, jener heute museal gewordenen, großen Heldenfigur des 20. Jahrhunderts und seiner visuellen Inszenierung. Mehr Infos dazu auf der Jitter Webseite

—>Wunderblock No.15

 

 

05.04.2014
NEUER LEHRAUFTRAG »VISUELLE NARRATION«

Im kommenden Semester gebe ich wieder ein Seminar »Visuelle Narration« im Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der UdK Berlin.

 

15.03.2014
NEUE TEXTE ZU MARCEL DZAMA UND QUAY BROTHERS

Ich habe zwei neue Rezensionen für das Jitter .Magazin verfasst. Bei der ersten handelt es sich um die Besprechung des Ausstellungskatalogs zu Marcel Dzamas Puppets, Prawns and Prophets in der Londoner Galerie David Zwirner (erschienen bei Hatje Cantz). Der zweite Text beschäftigt sich mit der Ausstellung The Quay Brother's Universum im EYE Filmmuseum Amsterdam.

—>Marcel Dzama: Puppets, Prawns and Prophets

—>The Quay Brother's Universum

 

10.03.2014
JITTER'S WUNDERBLOCK No.14

Zum 14. Wunderblock trifft sich erstmalig Das ikonographische Quartett, um über einzelne Werke (nicht nur) der bildenden Kunst zu sprechen. Zu Gast ist die Künstlerin und Autorin Barbara Wrede, die mit Dieter Jüdt, Falk Nordmann und mir das ikonographische Quartett bildet.

—>Wunderblock No.14

Nach 13 Veranstaltungen und den ersten eineinhalb Jahren Wunderblock habe ich außerdem ein neues Design für die Plakate entwickelt:

 

Veranstaltungsplakat Wunderblock No.14


08.03.2014
NEUE WEBSITE DES JITTER MAGAZINS ONLINE

Das Jitter .Magazin hat eine neu gestaltete, auf Wordpress basierende Website in zeitgemäßem Responsive-Design. —>Jitter .Magazin


28.02.2014
ADC CRAFTWORKSHOP ILLUSTRATION

Vom 08. – 09. Mai findet ein vom Art Directors Club (ADC) in Kooperation mit der Illustratoren Organisation (IO) organisierter Illustrations-Workshop in Berlin statt. Ich freue mich, als Dozent zu der Veranstaltung eingeladen worden zu sein. Die Leitung hat David von Bassewitz, weitere Dozenten sind Falk Nordmann und Felix Scheinberger. —>Näheres dazu beim ADC


12.02.2014
Im Vorraum der Erzählung

I added my work produced for last year's exhibition IM VORRAUM DER ERZÄHLUNG (In the Narrative's Antechamber) which I curated and which was on display in Projektraum erstererster, Berlin, from 14th to 27th September 2013. —>Im Vorraum der Erzählung

 

»Und plötzlich …« Arbeiten für die Ausstellung IM VORRAUM DER ERZÄHLUNG


29.01.2014
Jitter's Wunderblock No.13

»Die Geschichtenerzähler machen weiter«
Unsere am 08. Januar an der FH Münster zum Thema »Die Geschichtenerzähler machen weiter« Formen und Möglichkeiten der Bilderzählung begonnene Diskussion setzen wir am 29. Januar in Berlin an gewohntem Ort, im Projektraum erstererster fort. —>mehr auf der Jitter-Seite

 

Veranstaltungsplakat Wunderblock No. 13


09.01.2014
Jitter's Wunderblock No.12

»Die Geschichtenerzähler machen weiter«
Der 12. Wunderblock fand auf Einladung von Prof. Felix Scheinberger am 08. Januar an der FH Münster mit dem Thema »Die Geschichtenerzähler machen weiter« Formen und Möglichkeiten der Bilderzählung statt. Wir bedanken uns ganz herzlich für das Interesse, den freundlichen Empfang und die lebhafte Diskussion mit den Studierenden.

 

Eindrücke vom 12. Wunderblock an der FH Münster


15.12.2013
Neue Rezension

»Gut, gerecht, fair, offen und kritisch«
Dietmar Dath & Swantje Karich LICHTMÄCHTE

Dietmar Dath & Swantje Karich: Lichtmächte, erschienen bei Diaphanes

—> Artikel lesen auf Jitter .Magazin


30.11.2013
Neuer Artikel

Ersatzlos gestrichen
Betrachtungen zu Michal Martychowiecs fotografischen Serien Vanito Vanitas I & II

—> Artikel lesen auf Jitter .Magazin


30.11.2013
Jitter's Wunderblock No. 11

»BEASTLY, DERANGED AND EVIL«

ein Abend für Edward Gorey

Gastexperte: Eckhard Fürlus
erstererster. Raum für ästhetische Arbeit
Freitag, 06. Dezember, 20 Uhr

—>mehr Info auf Jitter .Magazin

Ausstellungsplakat Wunderblock No. 10


19.10.2013
Workshop Adobe Illustrator CC für Illustratoren

Der Name ist Programm, dennoch fällt vielen Illustratoren der Umgang mit Adobe Illustrator nicht leicht. Dieser neue Workshop richtet sich an Illustratoren, die mit den Grundfunktionen schon vertraut sind und nun auch anspruchsvolle Aufgaben sicher und effizient lösen wollen. In Zusammenarbeit mit der Illustratoren Organisation e. V. (www.io-home.org) findet dieser zweitägige Kurs vom 01. – 02. November in Hamburg statt.


13.10.2013
Jitter's Wunderblock No. 10

»LOOK AT ME«

Anthropomorphismus als Weltsprache

Lars Denicke & Peter Thaler, Erfinder von Pictoplasma,
zu Gast bei Jitter’s Wunderblock
Mittwoch, 23. Oktober, 20 Uhr

—>mehr Info auf Jitter .Magazin

Ausstellungsplakat Wunderblock No. 10


07.09.2013
Im Vorraum der Erzählung

Ausstellung vom 14. – 27. September

Prä-narrative Zeichnungen, Objekte, Installationen von Lars Henkel, Falk Nordmann, Andreas Rauth, Jan Sieber zu Kompositionen von Sonic Ensemble/Thomas Kallweit.


Vernissage am 13. September um 19 Uhr,
Sonic Ensemble Live 20:30 Uhr
Projektraum erstererster

—>mehr Info auf Jitter .Magazin

Ausstellungsflyer »Im Vorraum der Erzählung«


03.09.2013
Jitter’s Wunderblock No.9 »Realismusmaschine«

Über das Bildverständnis bei Martin Juef

Am 11. September um 20 Uhr, Projektraum erstererster


Von freier Malerei über Installationen und komplexe Collagen bis zu akribischen Zeichnungen erstreckt sich die Bandbreite der Techniken und Ausdrucksformen in Martin Juefs künstlerischer Arbeit. Nach einer frühen Phase eher affirmativer Malerei hat sich bei Juef im Laufe der Zeit eine Bilderskepsis entwickelt, die zwar nicht zur totalen Abkehr vom Bild und seinen Möglichkeiten geführt hat, gleichwohl aber zu einer sehr reflektierten Form des Bilderschaffens und Bildernutzens.

—>weiter auf Jitter .Magazin

Veranstaltungsplakat Wunderblock No.7

Dieses und alle anderen Plakate für Jitter's Wunderblock finden Sie im Bereich Visuelles / Grafik Design —>


16.08.2013
Meret Oppenheim. Retrospektive im Martin-Gropius-Bau

Zum hundertsten Geburtstag der 1913 in Berlin geborenen Künstlerin bemüht sich die Retrospektive im Martin-Gropius-Bau um einen unverstellten Blick auf das vielfältige Werk. Ich habe mir die Ausstellung für das Jitter .Magazin angesehen —>www.jitter-magazin.de.

Meret Oppenheim Sechs Wolken auf einer Brücke

Meret Oppenheim: M.O. mit Sechs Wolken auf einer Brücke, 1977, Bern 1982 © Foto: Margrit Baumann, Archiv Christiane Meyer-Thoss, Frankfurt am Main.


26.07.2013
Neue Rezension

Der Suhrkamp Verlag bringt Gernot Böhmes Atmosphäre. Essays zur neuen Ästhetik in einer neuen und erweiterten Auflage heraus. Meine Rezension ist auf der Seite des Jitter Magazins www.jitter-magazin.de oder auf der issuu-Seite von Jitter zu finden.

Gernot Böhme: Atmosphäre. essays zur neuen Ästhetik, Buch


18.07.2013
New work

The whole »mystery and confusion« series starts to unfold a miraculous power. The two most recent works have a subtle narrative touch. Go to mystery & confusion for a larger view.


14.07.2013
New work

This was a difficult one that has been in the making for quite a while. Finally, changing colors gave a satisfying result. Go to mystery & confusion for a larger view.


12.07.2013
New work

And another two images for the mystery and confusion series. Go to mystery & confusion for a larger view.


04.07.2013
New work

I finished two more works for the mystery and confusion series. Go to mystery & confusion for a larger view.


08.05.2013
Jitter’s Wunderblock No.7 »Transparenz & Geheimnis«

Die Holzschnitte von Uta Zaumseil

Zusammen mit Uta Zaumseil gibt Jitter’s Wunderblock eine kurze Einführung in die Geschichte des Holzschnitts, diskutiert die Bezugnahme auf Film und Popkultur in den Holz- und Linolschnittarbeiten der Künstlerin und beleuchtet die Technik der »Verlorenen Platte«.

—>weiter auf Jitter .Magazin

Veranstaltungsplakat Wunderblock No.7


08.06.2013
Adobe Illustrator Seminar für Illustratoren

In Zusammenarbeit mit der Illustratoren Organisation e. V. gebe ich vom 14. – 15. Juni in Frankfurt am Main ein Spezial-Seminar in Adobe Illustrator CS6.

www.io-home.org


08.05.2013
»The Age of Reptiles«

Die sechste Ausgabe von Jitter’s Wunderblock ist Rudolf F. Zallinger gewidmet und dem, was man in Anlehnung an sein 1947 fertig gestelltes Wandgemälde für das Yale Peabody Museum »The Age of the Dinosaur Image« nennen könnte, welches vor gut 150 Jahren begann und bis heute anhält. Als Gast begrüßen wir die Kunsthistorikerin Dr. Angela Fischel.

—>weiter auf Jitter .Magazin

Rudolf F. Zallinger-The Age of Reptiles

Rudolf F. Zallinger-The Age of Reptiles (Ausschnitt) © Yale Peabody Museum


18.04.2013
»Zaubernde Hände«

Rezension zur DVD Lotte Reiniger. Tanz der Schatten

Ein Film von Susanne Marschall, Rada Bieberstein und Kurt Schneider

Von Andreas Rauth

Die Zeichenkunst entsteht nach einer von Plinius d. Ä. verbreiteten Legende, als ein Mädchen aus Korinth den Schatten ihres Geliebten an einer Wand nachzeichnet, weil dieser am nächsten Tag in den Krieg ziehen muss. Das Bild soll die junge Frau über die zukünftige Abwesenheit des Geliebten hinwegtrösten, indem es eine Spur seiner Anwesenheit bewahrt. Das Mädchen Lotte Reiniger, geboren 1899 in Berlin Charlottenburg, verlegte sich darauf, von der Welt nichts anderes als jenes dunkle Bild zu zeigen, an welches sich das Begehren ihrer antiken Vorgängerin heftete. Und wie in der Legende ist es die Liebe, die Reiniger zur Bildproduktion motivierte.

—>weiter auf Jitter .Magazin

Lotte Reiniger mit ihrem Mann, dem Filmtechniker Carl Koch in Paris © absolut Medien

Lotte Reiniger mit ihrem Mann, dem Filmtechniker Carl Koch in Paris © absolut Medien


05.04.2013
JITTER’s WUNDERBLOCK No.5 | KEINE ATEMPAUSE
Gast beim 5. Wunderblock-Abend mit dem Thema »KEINE ATEMPAUSE« – ein Gespräch über Lithografie und Plakatkunst ist der Steindrucker Felix Büttner


Mittwoch, den 10. April, 20 Uhr Galerie erstererster, Pappelallee 69, Prenzlauerberg. Ausführliche Info auf der JITTER-Webseite —>hier

JITTER’s WUNDERBLOCK No.4, Veranstaltungsplakat

29.03.2013
Das halbe tote Hähnchen

Rezension zu Das große Rauschen.

Graphic Novel von Verena Postweiler und Dieter Jüdt

Von Andreas Rauth

»Die Angst … dass das jetzt schon alles war« legt sich einer jungen Mutter, die ihr Kind zu Bett bringt, bedrückend auf Herz und Hirn. Verena Postweiler, Textautorin von Das große Rauschen, spricht in der Episode Das Kontingent ein latentes Gefühl schicksalhafter Bedrohung aus. Unterdessen verwandelt Dieter Jüdt, Bildautor von Das große Rauschen, das Gesicht der jungen Frau in einen Vollmond hinter Gentrifizierungsarchitektur. Die im Leben beharrlich ignorierte Tatsache seiner Endlichkeit findet in der motivischen Kombination des absolut Beliebigen (die Architektur) mit dem absolut Gegebenen (der Mond) einen bitter-ironischen Widerhall. »… dass das jetzt schon alles war« verbindet eine unheimliche Zufälligkeit, in die wir unser Vertrauen unausweichlich zu legen gezwungen sind, mit dem irrationalen Wunsch, der Himmel möge Notiz von uns nehmen.

—>weiter auf Jitter .Magazin

Cover Das große Rauschen


08.03.2013
Podiumsdiskussion am 15. März um 19:30 Uhr
im Rahmen der Ausstellung
Monkey Business »Who Pulls The Strings?«

Der Affe macht den Unterschied: Als interaktive Maschine, Symbol und Kommunikationspartner eröffnet das Bild des Affen ein weites Feld an Fragen, die einerseits tief in die Kunst- und Kulturgeschichte reichen, andererseits künstlerische Praxis, aktuelle Medientechnologie und neurobiologische Forschung betreffen.

Zu Gast sind:

Jan M. Sieber| Ingenieur & Medienkünstler
Dr. Niklas Schrape | Spieleforscher
Prof. Dr. Siegfried Zielinski | Medientheoretiker
Moderation: Andreas Rauth

Galerie erstererster, Pappelallee 69, Berlin Prenzlauerberg

Mehr Info hier —>Jitter .Magazin für Bildkultur

Veranstaltungsflyer monkey Business Podiumsdiskussion


18.02.2013
Vernissage / Ausstellung
Monkey Business »Who Pulls The Strings?«
Vernissage: Freitag, 01. März 2013, 19 Uhr
Ausstellung 02. – 16. März 2013
Galerie erstererster Berlin.
Mehr Info bei —>Jitter .Magazin für Bildkultur

Poster Monkey Business


14.02.2013
Neue Arbeiten | New work
Es sind zwei neue Arbeiten für die Serie Korrespondenzen entstanden.
I finished two new images for the Correspondences series.

Polypen I

 

Ohne Titel, Februar 2013

Click on images to go to the category page

 

29.01.2013
JITTER’s WUNDERBLOCK No.4 | GRAU
Gast beim 4. Wunderblock-Abend mit dem Thema »GRAU« ist Marc Schweska, Schriftsteller und Kulturwissenschaftler


Mittwoch, den 13. Februar, 20 Uhr Galerie erstererster, Pappelallee 69, Prenzlauerberg. Ausführliche Info auf der JITTER-Webseite —>hier

JITTER’s WUNDERBLOCK No.4, Veranstaltungsplakat

30.11.2012
Neue Arbeiten / New work
Auf Basis des »indulge«-Tags ist eine weitere Arbeit entstanden (indulge II) sowie ein neues Motiv (ohne Titel) mit einem fremdartigen Boxer. Größere Ansichten finden Sie —>hier.

 

I finished a second image based on the »indulge«-Tag (indulge II) and another one (no title) with a mysterious boxer. Larger views can be found in the respective categories —>here


indulge II

indulge I and indulge II are based on a tag I found somewhere in Berlin. Click on image to go to the category page

Ohne Titel


26.11.2012
Jitter’s Wunderblock No.3 »Tintensäue«
Am 05. Dezember 2012, 20 Uhr Galerie erstererster, Pappelallee 69, Berlin Prenzlauerberg

Thema »Tintensäue« Der Fleck als Bild der Selbsttätigkeit

Unsere Gäste sind Friedrich Weltzien, Kunstwissenschaftler, Autor von »Fleck. Das Bild der Selbsttätigkeit« & Angela Mercedes Donna Otto, Illustratorin, arbeitet mit Klecksographien

Für einen fleckenlosen Platz im Saal sorgen wie von selbst 3 Euro

Wir freuen uns auf einen Abend ungehemmter Einbildungskraft. Mehr Infos gibt’s bei Jitter —>


Veranstaltungsplakat Jitter’s Wunderblock No.3


18.10.2012
Gerissen und gefärbt. Fragmente einer Heldenreise
Mein Essay zur Ausstellung STRATA. Paperpaintings by Ib Jorn ist jetzt auch im Bereich Texte zur Kunst & Visual Culture downloadbar. —>


16.10.2012
Jitter’s Wunderblock No.2 »Schatten, Spiegel, Fieberträume«
am Mittwoch, den 24. Oktober um 20 Uhr lädt das Jitter Magazin in die Galerie erstererster, Pappelallee 69, Prenzlauerberg zu
Jitter’s Wunderblock. Gespräche über Bilder.
Kuratiert von Dieter Jüdt, Falk Nordmann, Andreas Rauth
mit dem Thema
»Schatten, Spiegel, Fieberträume« Über Dauer & Flüchtigkeit der Bilder«. —>


Veranstaltungsplakat Jitter’s Wunderblock No.2


15.10.2012
Lehrauftrag im Wintersemester
Im kommenden Wintersemester gebe ich an der UdK Berlin erneut ein Seminar zum Thema »Visuelle Narration«. —>


05.10.2012
Neue Bilder
Zwei neue Arbeiten, indulge und Die Tage sind gezählt, sind in den letzten Tagen entstanden und befinden sich (vorläufig) in der Rubrik Alles andere – bis ich eine bessere Zuordnung gefunden habe. —>


I added two new images, indulge, and Die Tage sind gezählt, to the Alles andere category — until I know a better assignment for them. —>

 

Die Tage sind gezähltindulge

 

14.09.2012
Adobe Illustrator für Illustratoren
Vom 29. – 30. September gebe ich in Frankfurt einen weiteren Workshop »Adobe Illustrator für Illustratoren«. Wenige Plätze sind noch frei. Bei Interesse schicken Sie mir einfach eine Mail —>


25.08.2012
Wunderland – neue Arbeit
In der Serie Wunderland ist ein neues Motiv entstanden: Die Gefangennahme und Befreiung des Prinzen —>


I created a new image for the Wunderland series, entitled The Capture and Rescue of the Prince —>

Gefangennahme und Befreiung des Prinzen


21.08.2012
Ib Jorn. STRATA
Gerissen und gefärbt – Materialzeichnungen einer Heldenreise
08. – 21. September
Ausstellungseröffnung Freitag, 07.09.2012 um 19:00 Uhr, mit einer Einführung von Andreas Rauth.
Galerie erstererster, Pappelallee 69, 10437 Berlin.


10.08.2012
Aktuelles Seminar
Visuelle Narration für Redakteursvolontäre der Axel Springer Akademie Berlin.


05.08.2012
Neue Rezension
Geschichten zeichnen. Erzählung in der zeitgenössischen Grafik. Katalog zur Ausstellung im Museum Folkwang —>Jitter .Magazin.

Geschichten zeichnen, Katalog Titel


16.07.2012
Neue Bilder
Es sind vier neue Arbeiten für die Serie —>Korrespondenzenn entstanden.


New images
I created four new images for the —>Correspondences series.


13.07.2012
Neue Kurzgeschichte »Die Ökonomie der Selbsterhaltung«
Diese kleine Erzählung beruht auf einer wahren Begebenheit. Nachzulesen im —>Blog


13.07.2012
Rundgang zum Semesterende
Von heute Abend 19 Uhr bis Sonntag findet der diesjährige Rundgang der Udk Berlin statt. Die Studenten aus meinem Seminar »Popkultur und Kitsch« präsentieren ihren Kitschführer Berlin »New KItsch On The Block« in Raum 310 am Standort Grunewaldstraße.

Nemorino & das Bündel des Narren

—>mehr zum Rundgang


15.06.2012
Neue Rezension
Nemorino & das Bündel des Narren. »Chrigel Farner hat sich mit der Bebilderung von Gion Mathias Caveltys geschickt konstruierter Fabel selbst übertroffen.« —>Jitter .Magazin

Nemorino & das Bündel des Narren


New Review
Nemorino & das Bündel des Narren. »Illustrating Gion Mathias Cavelty's cleverly written children's book Chrigel Farner has surpassed himself.« —>Jitter .Magazin


30.05.2012
Ab heute wird gebloggt.
Noch ist das Layout in der Testphase, aber die ersten Posts sind schon da. Worüber? Gestaltung, Kunst und Visual Culture, Musik, Fundstücke, Marginalien und Peripheres. Eine Art Wunderkammer wird’s werden – nehme ich an. —>erdteil.blog


erdteil.blog logo

 

30.04.2012
Adobe Illustrator CS5 für Illustratoren, Teil zwei, 28. – 29.04.:
Dass die Teilnehmer aus einem Workshop schlauer hinausgehen als sie hereingekommen sind, entspricht den Erwartungen. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass sie auch motivierter sind. Umso mehr freut sich der Trainer über – und bedankt sich für – Kommentare wie diesen: »Vielen Dank, Andreas, für den Kurs! Ich freue mich jetzt schon darauf, mit Illustrator zu arbeiten.« Annegret Ritter, Illustratorin.

 

Übrigens: Ein weiterer Workshop »Illustrator für Illustratoren« ist im Herbst in Frankfurt geplant und es gibt noch freie Plätze. Bei Interesse schicken Sie mir einfach eine Mail —>Kontakt.

 

16.04.2012
Adobe Illustrator CS5 für Illustratoren
Es ist mir immer wieder eine besondere Freude, ein Programm wie Adobe Illustrator denjenigen zu vermitteln, für die es dem Namen nach eigentlich gedacht ist: den Illustratoren. Am vergangenen Wochenende konnte ich für acht professionelle Zeichner in den schönen Räumen von friendly training einen Spezialworkshop durchführen. Doch nicht nur der Trainer hatte seinen Spaß, den Teilnehmern gefiel es gleichermaßen:
»Vielen Dank nochmals für dieses so super organisierte Wochenende. Der Raum und das reichhaltige Buffet waren toll (das Lob kannst Du bitte weitergeben) - und Dein Kurs sowieso! Vielen Dank für Deine immer geduldigen, freundlichen und vor allem verständlichen Erklärungen.« Bianca Schaalburg, Illustratorin


Illustrator CS% Workshop in Berlin am 14. und 15. April 2012


Die Teilnehmer brachten einen Katalog von Fragen und erhielten einen Katalog von Antworten – meistens auch die richtigen.

Ein zweiter – bereits ausgebuchter – Workshop findet am 28. und 29. April statt.

 

05.04.2012
Neuer Lehrauftrag:
In diesem Sommersemester gebe ich an der UdK Berlin ein Seminar zu dem ebenso spannenden wie »klebrigen« Thema »Kitsch« —>mehr.


Neue Rezensionen:
Felix Pestemers Graphic Novel »Staub der Ahnen« —> zu finden im Bereich WebExtra des JITTER .Magazins und auf der —>issuu-Seite von JITTER. Außerdem zu: David Link und Nils Röller (Hg.): Objects of Knowledge of Art and of Friendship. A Small Technical Encyclopedia For Siegfried Zielinski —> ebenfalls im JITTER .Magazin


Neue Gestaltung:
Gestaltete Ausgaben der Rezension zu Felix Pestemers Graphic Novel »Staub der Ahnen« sowie dem Portrait der Illustratorin Ulrike Seitz, verfasst von Kathrin Tobias. Beide zu finden auf der issuu-Seite von Jitter.

 

Titel der Rezension »Staub der Ahnen«Titel des Artikels von Kathrin Tobias über Ulrike Seitz


06.01.2012

»Stilwechsel«: Rezension zu E. T. A. Hoffmann: Das Fräulein von Scuderi. Eine Graphic Novel von Alexandra Kardinar und Volker Schlecht. In den ersten Tagen des neuen Jahres habe ich die Gelegenheit für eine ausführliche Besprechung dieser bemerkenswerten Graphic Novel des Berliner Illustratoren-Teams Drushba Pankow genutzt. Der Artikel steht zum kostenlosen Download bei —>JITTER .Magazin und auch auf der—>JITTER issuu Seite.


»Stilwechsel«: Review of E. T. A. Hoffmann: Das Fräulein von Scuderi. Eine Graphic Novel von Alexandra Kardinar und Volker Schlecht. In the first few days of the new year I took the opportunity for a more in depth review of a remarkable book by the two Berlin based illustrators of Drushba Pankow. The article entitled »Stilwechsel« is in German and is available for free at —>JITTER .Magazin and also at —>JITTER’s issuu page.



24.09.2011
Neue Arbeiten. Die ersten beiden Arbeiten der Baudelaire-Mappe habe ich noch einmal überarbeitet sowie eine neue Arbeit hinzugefügt. ->visuell > bilder > Baudelaire


New work. I revised the first two pictures of the Baudelaire-cycle and added a new one. ->visuell > bilder > Baudelaire



15.09.2011
»Visuelle Narration« Im kommenden Semester biete ich an der UdK Berlin im Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation ein Seminar zum Thema »Erzählen in Bildern« an.

»Visual Narration« is the lecture entitled I am going to hold in the coming semester at the University of the Arts (UdK) Berlin.

20.07.2011
»Poète maudit« Charles Baudelaire – Eine Hommage zum 144. Todestag. Vom 26. August – 09. September 2011.
Am 31. August jährt sich zum 144. Mal der Todestag von Charles Baudelaire. Für Jitter. Magazin für Bildkultur ist dies Anlass, den Dichter der »Blumen des Bösen«, bedeutenden Kunstkritiker und Theoretiker der Moderne mit einer Hommage zu ehren. Der Titel »poète maudit«, verfemter Dichter, bildet den Ausgangspunkt für die künstlerische und theoretische Auseinandersetzung mit Werk und Person Baudelaires in Ausstellung, Performance, Vortrag, Lesung und Künstlergespräch. Weiter auf der Jitter-Webseite


»Poète maudit« Charles Baudelaire – A homage on the occasion of his 144th day of death. 26th August – 09th September 2011.
The 31st of August marks the 144th anniversary of the death of Charles Baudelaire. On this occasion Jitter. Magazin für Bildkultur commemorates the poet of »The Flowers of Evil«, founder of modern art criticism, and theorist of modernism. The titel »poète maudit«, ostracized poet, serves as a starting point for artistic and theoretic investigations on the work and life of Baudelaire to be presented in an exhibition, performance, lecture, an artists talk. Continue on the Jitter website


29.06.2011
Nach bestandener Prüfung kann ich ab heute mein Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation (GWK) an der Universität der Künste (UdK) Berlin als abgeschlossen betrachten und mich offiziell Diplom-Kommunikationswirt nennen. Eine ebenso anstrengende wie bereichernde Zeit intensiven Lernens und der Auseinandersetzung mit medien-, kunst- und kulturwissenschaftlichen Theorien geht damit zu Ende. Die Themen natürlich, sie bleiben, weil sie faszinierend sind und weil sie die Arbeit des Illustrators so hervorragend unterstützen. Ja, ich halte es nicht für eine übertriebene Forderung, wenn ich behaupte: Illustratoren sollten Kulturwissenschaftler sein!


Having succesfully passed the oral examination today I finished my studies of Communication in Social and Economic Contexts at the University of Fine Arts Berlin. A stressful nonetheless rewarding time of intense learning and involvment with cultural and media theories now comes to an end. The subjects, however, still remain as they are fascinating and support the illustration work in the best way thinkable. I dare to say it is not an exaggerated demand to claim illustrators should be cultural scientists!

 

15.06.2011
Der Baudelaire-Zyklus nimmt Formen an. Zwei neue Arbeiten sind entstanden; größere Ansichten befinden sich in ->visuell > bilder > Baudelaire

The Baudelaire project is making progress. I created two new images; for a larger view please go to ->visuell > bilder > Baudelaire.

 

10.05.2011
Zur Zeit beschäftige ich mich mit Leben und Werk von Charles Baudelaire, dessen Gedichtzyklus »Die Blumen des Bösen« ihn weltberühmt gemacht hat. Der Dichter selbst kam leider nicht mehr in den Genuss des Ruhms. Sein Leben war von Erfolglosigkeit, Geldsorgen und Krankheit geprägt, er starb 1867 mit nur 46 Jahren.

Ein erstes Motiv bezieht sich auf die Gedichte »Der Albatross« und »Übereinstimmungen« sowie die für Baudelaires Konzept der Moderne wichtigen Themen Einsamkeit und Heldentum. Eine größere Ansicht steht im Bereich visuell > bilder > Baudelaire.

 

 

Currently I study the life and work of Charles Baudelaire, who is best known for »The Flowers of Evil«, one of the most famous poetry books of all times. The poet himself, however, was not given to enjoy his fame. He died prematurely at the age of fortysix in 1867, after a life of constant money troubles, inefficancy and sickness.

For my first image I used some themes from the poems »The Albatross« and »Correspondances«, and also more general topics of his concept of modernity like heroism and solitude. A larger version can be found in visuell > bilder > Baudelaire.

 

08.05.2011

Auf Basis meines ersten Entwurfes für das von Dieter Jüdt herausgegebene »Single Cover Album« habe ich einen neuen Bilderzyklus, »Die Woche«, begonnen. Montag und Dienstag sind bereits fertig gestellt, wobei zum Dienstag-Motiv zwei zusätzliche Varianten entstanden sind. Ich habe für den Zyklus einen eigene Rubrik im Bereich »Bilder« eingerichtet–>Wunderland

 

Dienstag

 

Montag

 

Based upon my first draft for the »A Single Cover Album« edited by Dieter Jüdt I started a new series entitled »The Week«. »Monday« and »Tuesday« are already finished, I even created two additional versions for »Tuesday«. Larger images can be found in the newly set up section >visuell > bilder > wunderland

 

28.02.2011
»Die zwei Tage waren ein gelungener Einstieg in ein sehr mächtiges Programm und machten definitiv Lust auf mehr!«, schreibt Wolfgang Irber im Blog der ->Illustratoren München über den Illustrator-Workshop vom vergangenen Wochenende.


01.02.2011
Illustrator-Workshop in München: Am 26.–27. Februar gebe ich in München für max. zehn Teilnehmer einen speziell auf die Anforderungen von Illustratoren zugeschnittenen Workshop in Illustrator CS5. Noch sind Plätze frei. Alle Informationen findet Ihr in diesem PDF >hier


30.01.2011
Logodesign für friendly training, einem Berliner Netzwerk von Spezialisten für Software-Schulungen, Coaching und Consulting. Das Motiv zeigt einen Matrosen, den Buchstaben »T« aus dem internationalen Flaggenalphabet haltend.

.


I designed the new logo for friendly training, a Berlin based network of experts in software training, coaching and consulting. The symbol shows a sailor waving the letter »T« of the international maritime signal flags system.


18.01.2011
Der ursprüngliche, aber nicht veröffentlichte Entwurf für das Single-Cover Album bewährte sich erneut als Inspirationsquelle für eine weiteres Bild. Zu sehen sind im wesentlichen … Zwei Hüte.


Another image based on a detail from »Noth Star«, which turns out to be a good source to start from. The new image shows basically Two Hats.


22.12.2010
Kurz vor Jahresschluss konnte ich noch eine neue Rezension für den WebExtra-Bereich des Jitter Magazins schreiben (und gestalten). Diesmal habe ich mir AudioVisual, herausgegeben von Cornelia und Holger Lund, näher angesehen, in dem die Geschichte und zeitgenössische Projekte der Visual Music, Absolutem Film und VJing diskutiert werden. Wie immer gibt es den Artikel auch als PDF-Publikation auf issuu.com.


Close to year’s ending I could write another review for Jitter magazine's WebExtra section. It's about AudioVisual, a book about Visual Music, Absolute Film and VJing edited by Cornelia and Holger Lund. As always I designed a version to be published on issuu.com.


17.11.2010
Design für die von Dieter Jüdt geschriebene Rezension zu Felix Scheinbergers Buch »Mut zum Skizzenbuch«, veröffentlicht im Bereich WebExtra des Jitter Magazins und auf issuu.com.

 

I designed Dieter Jüdt’s review of Felix Scheinberger’s book »Mut zum Skizzenbuch«, which can be found on the Jitter magazine Website, as well as on issuu.com.


29.08.2010
Für den Bereich WebExtra des Jitter Magazins habe ich eine Rezension zu Blexbolex’Buch »Jahreszeiten« geschrieben. Außerdem habe ich das Design der gesamten WebExtra-Reihe, die auch auf issuu.com veröffentlicht wird, überarbeitet.


I wrote another review for Jitter magazine’s WebExtra section. It’s about Blexbolex’book »Jahreszeiten«. Moreover I redesigned the whole WebExtra series, which is also published on issuu.com.


06.05.2010
Walton Ford: Bestiarium - »Das Erhabene stürzt ins Lächerliche«. Neue Rezension in der Rubrik Internet Extra der JITTER-Webseite zur Walton Ford-Ausstellung im Hamburger Bahnhof Berlin.

->Walton Ford: Bestiarium - »Das Erhabene stürzt ins Lächerliche«. I added a new article to the »Internet Extra« section of jitter magazine’s website. It’s a review of Walton Ford’s exhibition at the Hamburger Bahnhof Berlin.


31.03.2010
Auf der Webseite des JITTER. Magazin gibt es den neuen Bereich »Internet Extra«, für den ich ein Interview mit Larissa Bertonasco zu ihrem neuen illustrierten Kochbuch geführt habe sowie einen Artikel über den Künstlerbuch-Verlag Lubok, dessen Bücher zur Zeit in der Berliner Galerie Bongoût zu sehen sind.


12.01.2010
Webseite aktualisiert: Alle von mir bislang für das JITTER. Magazin verfassten Artikel sind jetzt im Bereich text aufgelistet und teilweise auch als PDF verfügbar.


05.01.2010
Gestaltung, Druckvorstufe und Druckorganisation für »MINNE MICH GEWALTIG« BildKörper und Religion in der Sammlung Lutz Teutloff. Exposè für eine imaginäre Ausstellung von Siegfried Zielinski in Zusammenarbeit mit Eckhard Fürlus. Zu finden unter bild>->grafik design >minne mich gewaltig


Design, prepress and print organisation for »AH LORD, LOVE ME PASSIONATELY«. Images of Bodies and Religion in the Lutz Teutloff Collection. Exposé for an imaginary exhibition by Siegfried Zielinski in collaboration with Eckhard Fürlus. Have a look at it in the ->bild>grafik design>minne mich gewaltig section.


08.10.2009
Nach langer Zeit habe ich mal wieder etwas illustriert: Dieter Jüdt hatte die schöne Idee, ein Buch mit Neuinterpretationen alter Single-Cover zumachen. Für meinen Beitrag habe ich King Crimsons »Cat Food« von 1970 gewählt: »45 - A Single Cover Album«, zu finden unter ->bild>Illustration>Verschiedenes


After a long time I did a new illustration. It’s my contribution to the book »45 - A Single Cover Album« edited by Dieter Jüdt and shows a redesign of King Crimson’s single »Cat Food«, released in 1970. Have a look at it in the ->bild>Illustration>Verschiedenes section.